Erfahrungen & Bewertungen zu Pixxel-House

Website bei Google anmelden | Schritt-für-Schritt Anleitung für die Google Search Console

Inhalt des Beitrags

Werde Teil der PixxelHouse Community und hol dir meine kostenlosen Tipps:

Website bei Google anmelden | Schritt-für-Schritt Anleitung für die Google Search Console

Wie klappt das eigentlich, dass die eigene Website bei Google erscheint? Muss ich meine Website bei Google anmelden? Wann indexiert Google meine Website? Muss ich dafür etwas tun?

Diese und sicher noch viel mehr Fragen stellen sich Websitebetreiber, die gerade erst ihre Website live genommen haben oder nach einigen Monaten feststellen, dass die Website zwar da ist, aber wohl nicht bei Google angezeigt wird.

Um diese Fragen geht es in diesem Beitrag, denn genau dafür ist die die Google Search Console das Mittel der Wahl. Was die Google Search Console (GSC) ist, wie ihr eure Website dort anmelden könnt und was sie sonst noch kann, erfahrt ihr hier.

Weiterlesen »

Wie klappt das eigentlich, dass die eigene Website bei Google erscheint? Muss ich meine Website bei Google anmelden? Wann indexiert Google meine Website? Muss ich dafür etwas tun?

Diese und sicher noch viel mehr Fragen stellen sich Websitebetreiber, die gerade erst ihre Website live genommen haben oder nach einigen Monaten feststellen, dass die Website zwar da ist, aber wohl nicht bei Google angezeigt wird.

Um diese Fragen geht es in diesem Beitrag, denn genau dafür ist die die Google Search Console das Mittel der Wahl. Was die Google Search Console (GSC) ist, wie ihr eure Website dort anmelden könnt und was sie sonst noch kann, erfahrt ihr hier.

Lust auf noch mehr Input rund ums Thema Website, SEO & WordPress?

Dann ist mein Newsletter dein place-to-be:

  • Zwei E-mails pro Monat
  • ich zeig dir, wie du deine Website mit WordPress und organische Reichweite durch Suchmaschinenoptimierung aufbaust (mit allem, was dazugehört)

Was ist die Google Search Console?

Die Google Search Console ist ein kostenloses Tool, das Webseitenbetreiber bei der Beobachtung, Verwaltung und Optimierung ihrer Web-Präsenz in den Google-Suchergebnissen unterstützt.

Entgegen vieler Annahmen, ist eine Registrierung bei der Google Search Console allerdings keine Voraussetzung, um in die Suchergebnisse aufgenommen zu werden. Die Website wird also auch OHNE Eintragung bei der GSC indexiert, sofern sie indexierbar ist.

Eine produktive Eintragung der eigenen Website lohnt sich aber oft trotzdem, denn so kommt der Google-Crawler in der Regel schneller auf deiner Website vorbei und indexiert diese.

Was ist ein Crawler und was genau tut Google bei der Indexierung?

Ein Crawler ist ein Programm, das den Links auf einer Website folgt. So erfasst Google mit der Zeit alle möglichen Internetseiten und erweitert seinen Index. Wie lange es dauert, bis die Crawler der Suchmaschinen deine Homepage finden, ist jedoch unklar. Daher beschleunigt eine produktive Eintragung diesen Vorgang enorm.

Vorteile der Google Search Console

Die Google Search Console ist aber nicht nur ein hilfreiches Tool um die eigene Website ggf. schneller indexieren zu lassen. Sie bietet auch darüber hinaus viele hilfreiche Tools für Webseitenbetreiber. Einmal eingerichtet willst du diese Funktionen ganz sicher nicht mehr missen:

1. Die GSC zeigt dir, welche Unterseiten deiner Website bereits indexiert werden und welche vielleicht auch nicht.

Hierzu liefert das Tool einen detaillierten Bericht mit allen URLs deiner Website. Darüber hinaus werden auch jeweils Gründe genannt, warum eine bestimmte Seite noch nicht indexiert wurde. Dieses Tool kannst du als Websitebetreiber nutzen, um die angezeigten Probleme zu beheben und eine erneute Indexierung in die Wege zu leiten. Das Ziel hierbei ist immer, dass möglichst viele deiner Unterseiten bei Google gefunden werden können.

2. Die GSC zeigt dir, wieviele Impressions und Klicks deine Website in den Google Suchergebnissen erzielt.

Der Leistungsbericht der Google Search Console zeigt detailliert wie oft deine Webseite in den Suchergebnissen erscheint und wie oft die Nutzer tatsächlich auf deine Website klicken. Darüber hinaus zeigt dir das Reporting für welche Suchbegriffe deine Website erscheint und geklickt wird. Die Google Search Console ist damit teilweise wertvoller als Google Analytics – zumindest für die Suchmaschinenoptimierung deiner Website.

3. Die GSC zeigt dir, wie sich deine Rankings & der Traffic den du von Google erhältst über die Zeit verändert

Der Leistungsbericht zeigt dir nicht nur einen IST-Stand, sondern auch den Verlauf der Leistung deiner Website (ab dem Tag an dem du die GSC eingerichtet hast) So kannst du bspw. nach einer Suchmaschinenoptimierung prüfen welchen Einfluss diese Optimierung auf deine Platzierungen bei Google hat und ob sich dadurch deine Klickzahlen von Google erhöhen.

4. Die GSC zeigt dir, wieviele und von welchen Websites du Backlinks erhältst

Der Bericht “Top verweisende Websites” zeigt dir deutlich, welche Websites auf deine eigene Website verlinken und wie oft. Auch interne Links innerhalb deiner Seite werden aufgeschlüsselt

5. Die GSC zeigt dir, wie nutzerfreundlich deine Website ist

Die Berichte “Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten” und “Web Core Vitale” zeigen dir in Echtzeit, ob es Probleme auf deiner Website gibt. Die Google Search Console meldet sich sogar proaktiv per E-Mail bei dir, wenn ein Problem auf einer Unterseite festgestellt wird. Z.b. wenn die Mobiloptimierung nicht optimal ist.

Du merkst also: Bevor du dir ein teures SEO-Tool und Website-Monitoring Tool anschaffst, wirf einen Blick in die Google Search Console. Sie liefert vollkommen kostenlos wertvolle Insights zu deiner Website.

Schritt-für-Schritt Anleitung: Google Search Console für deine Website einrichten

Im Folgenden zeigen wir Schritt-für-Schritt die Einrichtung der Google Search Console für die eigene Website.

1. Bei deinem Google-Account anmelden

Damit du die Google Search Console für deine Website einrichten kannst, musst du zunächst einen Google-Account haben und dich einloggen.

Wenn du also schon einen Account bei Google hast (z. B. für Google MyBusiness oder Google Analytics) kannst du mit diesem Konto ganz einfach hier auf die GSC zugreifen.

Wenn du noch kein Google-Konto hast, gehe trotzdem direkt zur Search Console. In der sich öffnenden Ansicht klicken auf “Jetzt starten“ und folgen den weiteren Anweisungen. Google selbst hat eine ausführliche Anleitung zusammengestellt, wie du ein Google-Konto anlegen kannst.

2. Property einrichten

Nach dem Login und wenn du bisher noch keine Property in der GSC besitzt, wirst du direkt dazu aufgefordert, deinen PropertyTyp zu wählen.

Hier kannst du entweder eine komplette Domain oder einzelne Verzeichnisse („URL-Präfix“) registrieren. Die Variante “Domain” solltest du aber nur wählen, wenn du Zugriff auf dein Hosting und deine DNS Einstellungen hast. Wenn du dich damit nicht wohlfühlst, nutze die Funktion “URL-Präfix”.

Wichtig dabei ist: Achte bei der Variante “URL-Präfix” auf die korrekte Eingabe der URL. Sie muss identisch mit der Adresszeile des Browsers sein. Rufe daher deine Website auf, gehe aktiv in die Browserzeile und kopiere genau diese URL. Füge Sie im Search Console Fenster ein. Danach klicke auf „Property hinzufügen“:

3. Verifizierung deiner Inhaberschaft

Nun kommt der wohl komplizierteste Schritt, nämlich die Bestätigung deiner Inhaberschaft.

Das kommt dir eventuell unnötig oder langwierig vor, ist aber enorm wichtig. Du möchtest sicher nicht, dass fremde Personen auf die Daten deiner Website zugreifen können. Daher gibt es diesen Verifizierungsschritt, um zu vermeiden, dass fremde Personen deine Website als Property in der GSC hinzufügen können.

Du hast bei der Bestätigung mehrere Möglichkeiten:

HTML-Datei

Wenn du Zugriff auf deinen FTP-Server (über deinen Hosting-Anbieter) hast, ist die Variante HTML-Datei eine gute Variante.

Hierbei handelt es sich um die von Google empfohlene Methode. Die Google Search Console stellt dir eine kleine HTML-Datei zur Verfügung, die du zur Bestätigung der Inhaberschaft in deine Webseite einbinden kannst. Hierzu benötigst du einen FTP-Client (zum Beispiel FileZilla oder den Web FTP bei deinem Hoster), um die HTML-Datei dort ins Root-Verzeichnis, also das Hauptverzeichnis der Domain zu laden. Daraufhin kann Google die Datei dort auslesen und deine Inhaberschaft verifizieren.

HTML-Tag (meine Empfehlung)

Bei dieser Methode bekommst du von der Search Console einen Code-Schnipsel (Tag), der nur kopiert und in den HTML-Code deiner Webseite eingebunden werden muss. Genauer gesagt, sollte das Snippet im HTML-Code zwischen <head> und </head> platziert werden.

Auch das klingt vermutlich sehr komplex für dich. Wenn du aber WordPress und den PageBuilder ELEMENTOR PRO nutzt, ist es sehr einfach und in nur einer Minute erledigt.

Google Search Console HTML-TAG mit Elementor PRO einfügen:

  1. Gehe in deinem WordPress Backend auf Elementor und den Unterpunkt “Custom Code”
  2. Klicke oben auf “Add New”
  3. Benenne den Code Schnipsel z.B. mit “Google Search Console Verifizierung”, achte darauf, dass bei Ort <head> ausgewählt ist, und füge im Textfeld darunter den Code-Schnipsel ein, denn du in der GSC zur Verfügung gestellt bekommst.
  4. Klicke auf der rechten Seite im Fenster den blauen Button “Veröffentlichen”
  5. Im nächsten Fenster musst du wählen, wo dieser Code in der Website eingebunden werden soll. Wähle hier „gesamte Website“ – dies ist im Normalfall bereits voreingestellt:
  1. Nach diesen Schritten ist der Verfizierungs-Tag eingefügt. Bitte lösche im letzen Schritt noch deinen Website-Cache, wenn du Performance-Plugins wie WP-Rocket oder Autoptimize nutzt.

Nachdem der Code eingefügt ist oder du deine HTML-Datei über den FTP hochgeladen hast, kannst du deine Verifizierung im GSC Fenster bestätigen. Dies klappt in der Regel schnell, da die Search Console den HTML-Schnipsel nun in deiner Website findet.

Nach der Bestätigung wirst du direkt in die neue Property der Search Console weitergeleitet.

Falls die Bestätigung nicht klappt, hat sich sicher nur ein kleiner Fehler eingeschlichen. Häufige Probleme und wie du diese beheben kannst, findest du bei Google auf einer eigenen Hilfeseite.

4. Einreichung deiner Sitemap

Nachdem deine Inhaberschaft bestätigt ist, hast du deine Website erfolgreich bei Google eingereicht. Google wird nun aktiv deine Seite crawlen und dir einige Tage später die ersten Daten ausgeben.

Um Google ein wenig unter die Arme zu greifen, kannst du aber noch eine wichtige Einstellung vornehmen: Reiche deine Sitemap bei der Search Console ein. Auf diese Weise kannst du sicherstellen, dass wirklich alle Unterseiten deiner Website gecrawlt und so via Google gefunden werden können.

Du hast noch keine Sitemap oder weißt nicht, was das ist?

Eine Sitemap ist eine tabellarische Übersicht deiner Website. Sie enthält alle Unterseiten deiner Website. Dazu zählen auch Blogbeiträge, Produkte-Seiten (bei Shops) etc.

Die beiden beliebten WordPress SEO-Tools YOAST und RankMath geben dir ganz einfach die Möglichkeit eine Sitemap deiner Website zu erstellen. Schaue dazu hier:

YOAST Sitemap erstellen

Rank Math Sitemap erstellen

Wenn du deine Sitemap hast und über eine URL aufrufen kannst, gehe zum Sitemaps-Bericht in der Search Console und geben dort die relative URL zur Sitemap ein:

Fazit

Du hast nun verstanden, was die Google Search Console ist, welche Vorteile sie bietet und wie du sie in einigen einfachen Schritten für deine Website einrichten und nutzen kannst.

Nach der Einrichtung dauert es nun einige Tage, bis das kostenlose Tool ausreichend Daten gesammelt hat, um dir wertvolle Insights zu deiner Homepage zu zeigen.

Schau 10 oder 14 Tage nach der Einrichtung auf jeden Fall wieder in der Search Console vorbei, um zu prüfen, ob Daten ausgeliefert werden und mache dich mit den Funktionen vertraut.

Welche Daten die Search Console liefert, wie du diese interpretieren kannst und wie du sogar eine gute SEO-Analyse deiner Website mit ihrer Hilfe machen kannst, erfährst du im Teil 2 der Beitragsreihe “Google Search Console”.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email
Weitere Tipps rund um deine Website:
Scroll to Top